Impressum
   
Startseite
   
Verzeichnisse
   
Phantastische Bücher und Hefte
   
Buecher
   
Fantasy/<BR>SF-Hefte
   
Horror-Hefte
   
Magazine<BR>Fan-Veröf.








Suhrkamp TB 1291
Der Triumph des Todes


H. R. Wakefield 
Titelbild 1. Auflage: 
Suhrkamp Phantastische Bibliothek 181,0 
Der Tod einer Hummel (Death of a Bumble-Bee, ): Eine untreue Ehefrau träumt von einer scharfen Bombe unter ihrem Haus, was ihr der schafsdumme Gatte und sein bester Freund nicht recht glauben mögen... Das siebzehnte Loch in Duncaster (The Seventeenth Hole at Duncaster): Gar keine gute Idee ist es, einen Golfplatz ausgerechnet dort einzurichten, wo recht urzeitliche und ungesellige Kreaturen sich zu Hause fühlen - oder gestört... Er kommet und gehet vorüber (He Cometh and He Passeth By): Mr. Clinton, Wüstling, Schnorrer und auch sonst ein verderbter Unhold, hat sich dank Furcht erregender schwarzmagischer Künste seine zahlreichen Feinde stets spektakulär vom Leib halten können, bis endlich einige Gentlemen sich zusammentun, ihm das schmutzige Handwerk zu legen... Und er wird singen ... (And He Shall Sing ...): So mancher Zeitgenosse würde alles tun für seine sprichwörtlichen fünfzehn Minuten des Ruhms - sogar einen Mord begehen, doch was geschieht, wenn das Opfer sich selbst im Tod nicht beiseite drängen lässt...? Das Grab von Jasper Sarasen (The Sepulchre of Jasper Sarasen): Ein seltsamer innerer Zwang drängt Sir Reginald zum Besuch einer besonders düsteren Ecke des städtischen Friedhofs, wo seine Lebenskraft einem im Leben wie im Tode höchst unerfreulichen Zeitgenossen zu neuen Schandtaten erweckt... Der Triumph des Todes (The Triumph of Death): Miss Prunella ist der letzte Abkömmling einer wahren Teufelsbrut, ihr liebster Zeitvertreib das langsame Zu-Tode-Erschrecken von Dienstboten durch die Familiengespenster, bis sich eines Tages wieder einmal erweist, dass kein Geist es in Sachen Schrecken mit dem Menschen aufnehmen kann... Die Rote Villa (The Red Lodge): In der kleinen Villa am Fluss geben sich die Gespenster die Klinke in die Hand, was schlecht für’s Geschäft ist, so dass der Hausherr gern die Anwesenheit unliebsamer Mitbewohner verschweigt, was seinen Mietern einige aufregende Nächte beschert... Der Steinhaufen (The Cairn): Man steigt nicht des Winters auf den Gespensterhügel, wird der wagemutige Wandersmann gewarnt, der selbstverständlich nichts auf das abergläubige Geschwätz tumber Dörfler gibt... Schau doch nach oben! (Look up There!): Bei Neureichs mischt sich im käuflich erworbenen Spukschloss um Mitternacht ein ganz besonderer Gast unter das feiernde Volk, was der Party ein abruptes Ende beschert... Blindekuh (Blind Man’s Buff): Von uns geht niemand nach Manor House, wenn es dunkel ist, erklärt später ein Anwohner, was dem armen Mr. Cort leider unbekannt war... Unsterblicher Vogel (Immortal Bird): Ein kleiner Schubs zur rechten Zeit ebnet dem ehrgeizigen Wissenschaftler den Weg zur ersehnten Planstelle, doch der so rüde ausgeschaltete Vorgänger kehrt aus dem Jenseits zurück, um sich zu rächen... Die Schleife in der Raum-Zeit (A Kink in Space-Time): Ein nervenkranker Tourist wirft ahnungslos einen Blick in die Zukunft, wobei ihm entgeht, dass sich der Zuschauer allmählich in den Hauptdarsteller verwandelt... Mr. Ashs Studio (Mr. Ash’s Studio): Er war kein Gentleman, der durch Meuchelmord verblichene Mr. Ash, aber er verstand eine Menge von Schwarzer Magie, so dass der Tod seinen Übeltaten nur bedingt ein Ende setzen kann...